tinto-Projekt gartensaison.de

 

Tomatillo - die

Neue Pflanzen: Tomatillo

Tomatillo-Frucht - die grüne Tomate Mexikos Kiwano Weiki Pepino Tomatillo

Tomatillo, "grüne Tomate"
Physalis ixocarpa
(Nachtschattengewächse)

Die Tomatillo ist mit der Andenbeere und der Lampionblume eng verwandt. Die Tomatillo-Pflanze wird ca. 1,50 m bis 2 m hoch und hat gelbe Blüten. Die Früchte sind in einer lampionähnlichen Umhüllung, die später aufreißt und die grünen oder lilafarbenen Früchte freigibt. Tomatillo-Früchte haben ein säuerlich würziges Aroma und sind reich an Mineralstoffen und Vitaminen.

Tomatillos passen sehr gut in Ratatouille oder andere Mischgemüsegerichte. Tomatillos sind z. B. wichtige Bestandteile von Chilis, Eintöpfen und Saucen ("Salsa verde") der mittel- und südamerikanischen Küche.


 

Tomatillo-Anbau und -Pflege

Für den Anbau im unbeheizten Gewächshaus (ab Mitte Mai) werden die Tomatillos ca. Mitte März ausgesät. Die optimale Keimtemperatur liegt bei etwa 22 bis 24 °C. Quellt man den Tomatillo-Samen einen Tag in zimmerwarmen Wasser, dauert die Keimzeit etwa 5 bis 7 Tage.

Tomatillo-BlüteAb Mitte Mai können die Tomatillo-Pflanzen an einen geschützten Platz ins Freiland. Die Ansprüche an Boden und Temperatur ähneln der von Tomaten. Der Pflanzabstand bei "strauchiger Kultur" beträgt in der Reihe etwa 60 bis 80 cm, den Abstand von Reihe zu Reihe bemisst man auf ca. 1 Meter. Tomatillos können auch in Kübeln kultiviert werden. Die Düngung kann etwas niedriger als die der Tomate ausfallen.

Bei Kultur in Strauchform werden die Tomatillo-Pflanzen mehrmals leicht zurückgeschnitten, damit sie kompakter wachsen. Ein Gitter, Staudenhalter oder Schnüre  sind je nach Wuchs und Standort sinnvolle Stützhilfen.
 

Neue Pflanzen: Kiwano Weiki Pepino Tomatillo


 

[home] [Garten-Nachrichten] [Neue Pflanzen] [Pepino] [Tomatillo] [Weiki] [Probleme im Garten] [Gartenbücher] [Garten-Software] [Gartenberatung] [Garten-Forum] [Garten-Vereine] [Gartenlinks] [Kontakt | Werben Sie bei uns | Impressum | Disclaimer | Datenschutz]

 

tinto bei G+

 

Facebook 

©
Freising
 

Mehr tinto-Gartenprojekte