tinto-Projekt gartensaison.de

 

Pepino - die Birnenmelone

Neue Pflanzen: Pepino

Pepino (Birnenmelone) als AmpelpflanzeKiwano Weiki Pepino Tomatillo

Pepino, Birnenmelone
Solanum muricatum
(Nachtschattengewächse)

klicken Sie auf das Bild um es größer zu sehen

Die Pepino gehört zu den Nachtschattengewächsen (so wie auch Tomate, Paprika, Aubergine, Kartoffel etc.). Sie stammt aus den Anden, wo sie schon lange v. Chr. angebaut wurde.

Pepino-Anbau und Pflege

Mit ihren dekorativen Früchten eignet sich die Pepino-Pflanze besonders als Ampelpflanze auf dem Balkon oder auf der Terrasse (siehe Bild). Sie kann aber auch im Kleingewächshaus, Wintergarten oder an einem geschützten Platz im Freien angebaut werden. Man kultiviert sie “buschig” im gewachsenen Boden, der mit etwas Kompost verbessert wurde, oder im Kübel oder anderem Gefäß in einer gekauften oder selbst gemischten Blumenerde. Im Erwerbsgartenbau werden die Pflanzen meist im Gewächshaus angebaut und ein- bis dreitriebig gezogen.


 

Da die Pflanze nicht frostverträglich ist bzw. nur im ausgewachsenen Zustand kurzfristig Frost überlebt, sollte sie erst in der zweiten Maihälfte ins Freie gepflanzt oder gestellt werden. Die Pepino stammt aus den südamerikanischen Höhenlagen (800 bis 3.000 m) und verträgt daher keine allzu hohen Temperaturen. Beim Anbau im Kleingewächshaus muss daher reichlich gelüftet werden - eine Temperatur von 28 °C sollte nach Möglichkeit nicht überschritten werden.

Pepino-Pflanzen benötigen relativ viel Wasser und sollten außerdem während der Kultur etwa alle ein bis zwei Wochen mit einem Flüssigdünger gedüngt werden. Staunässe vertragen sie jedoch nicht - es sollte also bei der Kultur im Gefäß für ausreichend Wasserablauf gesorgt werden (bzw. wird der Kübel-Untersetzer 15 Minuten nach dem Gießen ausgeleert).

Von der Blüte bis zur Fruchtreife dauert es etwa drei Monate. Die Früchte sind erntereif, wenn sie einen leichten Duft verströmen. Ihr Geschmack erinnert an Melonen. Pepino-Früchte werden ohne Schale verzehrt. Sie eignen sich besonders gut zur Dekoration oder als Beigabe zu Fruchtsalaten.

Pepino können über Samen oder über Stecklinge vermehrt werden



Bezugsquellen für Jungpflanzen:

Gärtnerei Schlereth
Qualitätsjungpflanzen
An der Ammer 1
82396 Pähl-Fischen
Tel.: (08808) 259

Raritätengärtnerei Treml
Eckerstr. 32
93471 Arnbruck
Tel.: (09945) 905100
http://www.pflanzentreml.de/

 

Neue Pflanzen Kiwano Weiki Pepino Tomatillo

 

[Garten-Nachrichten] [Neue Pflanzen] [Pepino] [Tomatillo] [Probleme im Garten] [Gartenbücher] [Garten-Software] [Gartenberatung] [Garten-Forum] [Garten-Vereine] [Gartenlinks] [Kontakt | Werben Sie bei uns | Impressum | Disclaimer | Datenschutz]

@eva4tinto auf Twitter   

Facebook 

Mehr tinto-Gartenprojekte

©
Freising